Wovon im Alter leben?

Der Freistaat steht wirtschaftlich an der Spitze – trotzdem sind in Bayern mehr Menschen von Altersarmut bedroht als in jedem anderen Bundesland. Die Renten liegen unter dem Bundesdurchschnitt, jeder Fünfte ab 65 Jahren in Bayern ist armutsgefährdet. Der Wohlstand ist gerade im Alter nicht gerecht verteilt.

 

Der Film

 

 


 

weitere Informationen zur Sendung

Die Betroffenen

„Die Rente ist sicher“ – das ist mittlerweile ein legendärer Satz geworden. Er stammt aus dem Mund von Norbert Blüm im Jahr 1986. Doch was ist daraus geworden? Für viele Rentner heute klingt dieser Satz wie Hohn … Moderator Rainer Maria Jilg  besucht einige Menschen in Altersarmut. 

Lichtblick Seniorenhilfe e.V. Unbürokratische Hilfe  

35 Euro im Monat – das ist der Lichtblick, den die gleichnamige Organisation armen Rentnern geben kann. Das hört sich vielleicht für den einen oder anderen nach nicht viel Geld an. Für viele Senioren sind die 35 Euro aber das kleine Stückchen positives Lebensgefühl, der kleine „Luxus“ im tristen Alltag. Ein Cappuccino im Café nebenan zum Beispiel.

Klassisch? Verbessert! Hüter der gesetzlichen Rente 

Wer ist denn nun eigentlich schuld an der Altersarmut? Otto Teufel hat auf diese Frage eine ganz klare Antwort: die Politik. Er will zurück zu einer starken gesetzlichen Rente. Und er hat Mitstreiter gefunden – in der Gruppe „Aktion Demokratische Gemeinschaft“ (ADG).

Rentenblicker und Vorsorgekonto; Prävention gegen Altersarmut

Wie fühlt es sich an alt zu sein? Es gibt wohl nicht viel, das Jugendliche weniger interessiert … Und dennoch: Je früher die Menschen erfahren, wie sich das Alter anfühlen kann, desto besser kann man sich darauf vorbereiten. Das gilt im Speziellen auch für das Thema Altersarmut.

Die Sendung ist inzwischen nicht mehr in der Mediathek zu finden. Die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstallten sind von der Rechtsprechung gezwungen worden, Filme und Beiträge nach 12 Monaten aus der Mediathek zu nehmen.

Der Film Riesterrente, Lebensversicherung: Heute jung, morgen arm: wovon im Alter leben? mit Moderator Rainer Maria Jilg wurde auf YouTube gesperrt – angeblich konnte man sich mit der GEMA nicht über die Musiklizenz einigen.

Wir bemühen uns, den Film wieder zur Verfügung zu stellen.

 



Veröffentlicht am 13.03.2014, 11:48 Uhr – openPR, Politik, Recht & Gesellschaft
Heute jung, morgen arm: wovon im Alter leben?
Pressemitteilung von: Aktion Demokratische Gemeinschaft e.V. – ADG, München
Die Aktion Demokratische Gemeinschaft e. V. weist auf die Sendung „Heute jung, morgen arm: wovon im Alter leben?” im Bayerischen Fernsehen hin, die am Montag, dem 17.03.2014 von 20:15–21:00 Uhr ausgestrahlt wird.
Der Freistaat steht wirtschaftlich an der Spitze – trotzdem sind in Bayern mehr Menschen von Altersarmut bedroht als in jedem anderen Bundesland. Die Renten liegen unter dem Bundesdurchschnitt, jeder Fünfte ab 65 Jahren in Bayern ist armutsgefährdet. Der Wohlstand ist gerade im Alter nicht …
http://www.openpr.de/news/783028.html


 

 

 adg 2014 02 686gruppeaussen

ADG-Gruppe bei den Außenaufnahmen


ADG 2014 02 688AufnahmeSiemens

Außenaufnahmen vor dem Siemens-Gebäude in München-Perlach


ADG 2014 02 698GruppeASZ240214ADG-Diskussionsrunde bei den Innenaufnahmen


adg 2014 02 706teamBR-Aufnahmeteam


ADG 2014 02 711GerbTeuHartl130314ADG-Vorstandsmitglieder Valentin Gerber, Otto W. Teufel und Albert Hartl im Gespräch


ADG 2014 02 716DialogOtto Otto W. Teufel, zweiter Vorsitzender der ADG im Gespräch mit Filmautorin Inken Jakobi und Moderator Rainer Maria Jilg


ADG 2014 02 717DialogOtto W. Teufel, zweiter Vorsitzender der ADG diskutiert mit Filmautorin Inken Jakobi


ADG 2014 02 719Jilg

Moderator Rainer Maria Jilg vom BR


ADG 2014 02 721Dialog130314
Moderator Rainer Maria Jilg im Gespräch mit ADG-Mitgliedern


ADG 2014 02 723BRHein220214

Verabschiedung vom BR-Aufnahmeteam