Buchempfehlungen

Für Sie gelesen: Bücher, die uns bewegen.

Unterstützen Sie die Buchhandlung in ihrer Nähe.

Bestellen im Internet, liefern über Paketdienst, abrechnen über Buchhandel


Bücher lokal kaufen

Auf buchhandel.de kaufen Sie Ihre Titel bei einem von über 800 Buchhändlern vor Ort. Sie unterstützen den lokalen Handel – und damit ein Stück Einkaufskultur vor Ihrer Haustür. Beim Bezugsweg haben Sie die Wahl: Holen Sie das bestellte Buch direkt in Ihrer Buchhandlung ab oder lassen Sie es sich zuschicken. Dabei haben Sie die Möglichkeit, nach Händlern zu filtern, die kostenlosen Versand anbieten.

Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung
bpb (Bd. 10091)

Das Geschäft mit dem Lebensende

Dem Tod kann niemand ausweichen. Aber wie wir oder unsere Lieben ihm entgegengehen, können und sollten wir mitbestimmen: Einfühlsam und angemessen versorgt oder an ökonomischen Interessen einer Hochleistungsmedizin ausgerichtet? Der Palliativmediziner Matthias Thöns berichtet aus seinem Alltag.

Autor: Matthias Thöns

Staatlich gedeckter Betrug in Perfektion

das neues Buch von Dagmar Hühne und Holger Balodis

Warum sich eine menschengerechtere Wirtschaft lohnt

von Kreiß, Christian 

von Balodis, Holger; Hühne, Dagmar

ISBN 3-430-20142-X

- Wie Politik und private Rentenversicherungen uns in die Altersarmut treiben.
Die vom Staat so beworbene zusätzliche Riester-Rente wurde als ideale Lösung für Altersvorsorge erst hoch gepriesen und ist dann tief gefallen.

Wer riestert oder - als Selbständiger - rürupt, kann sein Geld genauso gut zum Fenster hinauswerfen.

Wehling, Elisabeth

Politisches Denken ist bewusst, rational und objektiv - diese althergebrachte Vorstellung geistert bis heute über die Flure von Parteizentralen und Medienredaktionen und durch die Köpfe vieler Bürger. Doch die Kognitionsforschung hat die 'klassische Vernunft' längst zu Grabe getragen. Nicht Fakten bedingen unsere Meinungen, sondern Frames. Sie ziehen im Gehirn die Strippen und entscheiden, ob Informationen als wichtig erkannt
oder kognitiv unter den Teppich gekehrt werden. Frames sind immer ideologisch selektiv, und sie werden über Sprache aktiviert und gefestigt - unsere öffentlichen Debatten wirken wie ein synaptischer Superkleber, der Ideen miteinander vernetzen kann, und zwar dauerhaft. In der Kognitionsforschung ist man sich daher schon lange einig: Sprache ist Politik. Höchste Zeit also, unsere Naivität gegenüber der Macht politischer Diskurse abzulegen.