ADG-Themen

an denen die ADG arbeitet:
  1. Altersvorsorge
  2. Gesundheitsvorsorge
  3. Pflegeversicherung
  4. Beamtenversorgung

Bayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist betroffen? Wie geht die Gesellschaft damit um?

Die Dokumentation "Reiches Bayern, arme Alte", die von 3sat ausgestrahlt wurde, zeigt die armen Alten im reichen Bayern und ihre Überlebenstechniken in ihrem mühsamen Alltag. Außerdem stellt sie ehrenamtliche Helfer vor, die kontinuierliche Unterstützung anbieten und in Notlagen schnell und unbürokratisch zur Stelle sind.

Die Armutsquote in Bayern liegt über dem Duchschnitt. Die VdK-Vorsitzende von Bayern, Frau Mascher kritisiert die Politik, besonders die Bayerische. Es wird gezeigt, wie ein Mitglied zu den Geschäften in seinem Umland lebt, um Spenden zu bitten. Die Bayerische Landesregierung steht auf dem Standpunkt: "Wer ordentlich arbeitet, hat eine ordentliche Rente". Mindestlohn heute von mindestens 11,00 EUR reicht vielleicht gerade aus, wenn die Politik nicht ständig an der Sparschraube dreht.

Der Film zeigt, wie notwendig eine grundsätzliche Reform des Rentensystems ist.
Es bedarf einer Mindestrente, die auch von der gesamten Gesellschaft getragen wird. Damit sich die Regierung nicht drücken kann ( sogenannter Bundeszuschuss) müssen die Finanzen direkt und ganz im Haushalt der Deutsche Rentenversicherung (DRV) zur Verfügung stehen.

Der Film ist ein Beispiel, warum die VdK-Kampagne #rentefüralle endlich von Erfolg gekrönt sein sollte!

 

 

Alterssicherung in Deutschland

  • Beamten-Versorgung
  • Kammer-Versicherte
  • Privat Versicherte

In Deutschland gilt ein Zwei-Klassenrecht. Für gesetzlich Versicherte gelten einige Artikel des Grundgesetzes nicht. Detailierte Informationen gibt es bei der ADG.

ADG - 10 Fragen an Otto W. Teufel

Am 18. Oktober 2017 wurde unser Ehrenbeirat Herr Otto W. Teufel von einem jungen Filmteam befragt.

 

In vielen Beiträgen hat sich die ADG mit dem Thema Altersarmut, deren Gründe, Auswirkungen und Lösungen auseinander gesetzt.

 Auch die CSU Senioren-Union (SEN) hat dies erkannt und am 11. Oktober 2014 Leitsätze zur Rentenpolitikextlink beschlossen. In dem Leitantrag Rente der CSU Senioren-Unionextlinkstellen sie in ihren Leitsätzen (ab Seite 7) zu dem Thema "Die nicht beitragsgedeckten - „versicherungsfremden“ – Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV)" fest:

{jcomments on}Soziale Sicherungssysteme in der Bürgerversicherung: Kapitaldeckung oder Umlageverfahren?

In den letzten Jahren wird verstärkt über die Reform der sozialen Sicherungssystemen diskutiert. Bei allen sozialen Sicherungssystemen muss sich die Gesellschaft der Frage stellen, wie die benötigten Mittel zur Finanzierung der sozialen Sicherungssysteme  bereitgestellt werden können.