Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schon kurz nach der Wende sind private Betreiber von REHA-Kliniken in den neuen Bundesländern auf die Gesundheitsbehörden zugekommen, um in deren Hoheitsgebiet solche Einrichtungen aufzubauen. Damals gaben die Gesundheitsbehörden "grünes Licht" und so wurden viele neue Einrichtungen eröffnet.

Zwischzeitlich kam immer wieder der Gedanke auf, auch im Pflegebereich solche Einrichtungen privat zu finanzieren.

Viele internetionale Private-Equity-Investoren haben erkannt, dass damit ein großes Geschäft zu machen ist.

Die Finanzwende gGmbH, eione Gründung des ehemaligen Abgeordneten Dr. Gerhard Schick hat sich den Methoden dieser Private-Equity-Investoren angesehen und warrnt vor den Trickliste der Investoren – mit erheblichen Folgen für das deutsche Pflegesystem.

  • Die Finanzinvestoren nehmen oft hohe Kredite auf, um große Pflegeheimketten zu kaufen. Die daraus resultierenden Schulden werden dann direkt auf die Heime übertragen.
  • Der Gewinn für die Anteilseigner des Fonds rückt dagegen immer mehr in den Fokus. Anders geht es auch nicht, wenn man mitunter zweistellige Renditen erzielen will.
Mehr Einzelheiten dazu sowie Handlungsempfehlungen, wie die Politik das Versickern öffentlicher Gelder beschränken könnte, finden Sie in der Studie.
ZUR STUDIE

Der Report liefert eine Reihe von Verbesserungsvorschläge, die den Pflegesektor vor Finanzhaien schützt.